Newsletter November 2016

1Neuigkeiten aus der Barmbeker und der Forsmannstraße

Liebe Eltern,
mit Freude beobachten wir, wie die Pionierklassen an der Barmbeker Straße auf ganz natürliche und ungezwungene Art das neue Schulgelände erobern. Diese Kinder erleben jetzt schon, was in etwa einem halben Jahr allen Schülerinnen und Schülern der Grundschule Forsmannstraße möglich ist: die freie Bewegung und das ausgelassenes Pausen-Spiel auf dem riesengroßen Außengelände. Die Pionierklassen machen es vor: Von der ersten Minute an werden die Bäume und Grünflächen auf dem neuen Schulhof ins Spiel einbezogen. Schön!

Wir Erwachsenen – die Lehrkräfte und die Schulleitung, die Pädagogen und die Leitung des Kinderforums– beschäftigen uns derzeit mit der Einbindung des Umzugs in den Unterricht. Die gemeinschaftliche Beschäftigung mit der Standorterweiterung stellt ein wichtiges Thema dieses Schuljahres dar. Und auch darüber hinaus begreifen wir es als größte Herausforderung, dass sich die beiden Standorte als eine Schule wahrnehmen und eine gemeinsame Identität entwickeln. Das wird ein spannender und herausfordernder Prozess – und diesen gestalten wir gemeinsam mit Ihren Kindern nach Kräften.

An der Forsmannstraße legen die Architekten von Winking & Froh, die zum Beispiel auch für das Johanneum den Neubau entworfen haben, jetzt so richtig los und bereiten die Sanierungsarbeiten vor. Zudem haben sich in unserem denkmalgeschützten Gebäude Restauratoren unter dicken Farbschichten auf die Suche nach Farben, Friesen und ähnlichen Elementen gemacht, sodass wir diese ehrwürdigen Erinnerungen eventuell für die neue Farb- und Raumgestaltung nutzen können. Folgen Sie ihnen auf dieser Schatzsuche gern einmal auf eigene Faust und halten Sie im Gebäude Ausschau nach freigespachtelten Stellen.

Neben der Standorterweiterung gibt es noch diese Themen, über die ich informieren möchte:
Ich freue mich ganz besonders, dass Frau Westerholt seit dem 1. November die stellvertretende Schulleitung übernommen hat. Viele von Ihnen kennen sie bereits als langjährige Lehrkraft hier an der Forsmannstraße. Nach einem Jahr Tätigkeit an einer anderen Hamburger Schule unterstützt sie mich nun in allen Leitungsbelangen und darüber hinaus ist sie auch Klassenlehrerin im Team in der 1c.
Zudem möchte ich jetzt – zu Beginn der dunklen Jahreszeit – erneut auf die Gefahren in der morgendlichen Bring-Situation hinweisen. Wir haben schlicht zu wenig Platz, um alle Autos vernünftig vorfahren oder gar parken zu lassen. Auch ist das kurze Anhalten vor oder nach dem Zebrastreifen ein sehr ungünstiger Ort, wie Sie sicher verstehen. Bitte unterstützen Sie uns und berücksichtigen Sie mögliche Gefahren für die kleinen Fußgänger.

Angestoßen durch jüngste Entwicklungen, möchte ich Sie weiterhin bitten, mit Ihren Kindern die Nutzung von Handys im Schulgebäude bzw. auf dem Schulgelände zu besprechen: Diese ist weder vor- noch nachmittags erlaubt! Sollte Ihr Kind Sie anrufen wollen, darf es das nach Schul- bzw. Betreuungsschluss vor dem Schulhaus erledigen. Bitte seien Sie ein gutes Vorbild und unterstützen Sie diese Regel, wenn Sie sich in der Schule aufhalten – oder telefonieren Sie im Gebäude leise und unauffällig, wenn es sich gar nicht vermeiden lässt. Herzlichen Dank!

Und noch eine Neuigkeit: Von der Schulbehörde wurde eine Sonderregelung für den letzten Schultag vor den Weihnachtsferien (Freitag, der 23.12.16) festgelegt: Der verpflichtende Unterricht findet nur bis nach der 4. Stunde statt. Grund ist, dass es Familien ermöglicht werden soll, zu entfernt wohnenden Verwandten vor Heiligabend anreisen zu können. Selbstverständlich betreuen wir Ihre Kinder verlässlich bis 13.00 Uhr durch Lehrerinnen und Lehrer. Anschließend übernimmt wie immer das Kinderforum. Möchten Sie allerdings Ihr Kind bereits um 11.50 Uhr abholen, informieren Sie bitte die Klassenleitung Ihres Kindes bis 2 Wochen vor dem Termin, sodass wir ggf. organisatorisch reagieren können.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern eine gemütliche Herbst- und Vorweihnachtszeit!
Herzliche Grüße
Alexandra Raza
(Schulleiterin)

PS: Gemeinsam mit dem gesamten Kollegium möchten ich mich noch einmal bei Ihnen bedanken, dass Sie unseren Wegweiser „Ab hier schaffen wir das alleine!“ am Treppenaufgang zu den Klassenräumen respektieren und auf diese Weise dazu beitragen, die Selbstständigkeit der „Großen“ zu fördern.

Wir veröffentlichen den Newsletter über den Eltern-Emailverteiler, auf unserer Website und im Schuleingangsbereich. Sollten Sie kein Interesse an dem Newsletter haben, sagen Sie bitte im Schulbüro Bescheid.

Die Kommentare wurden geschlossen