Projekt „Heimat“

Am Freitag, den 15.4.2011 um 17.00 Uhr hatte die Klasse 4a unserer Schule eine Aufführung im Forum der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

musikhochschule_2011In den vorherigen Wochen hatten mehrere Studentinnen gemeinsam mit der Projektleiterin Frau Prof. Haase und unserer Musiklehrerin, Frau Dannenberg das Projekt „Heimat“ zur phänomen-orientierten Musikvermittlung in mehreren Doppelstunden des Musikunterricht mit der Klasse erarbeitet.

Einer ersten „überschaubaren“ Generalprobe mit einigen Eltern in unserem Musikraum folgte nun der große Auftritt in den Räumen der Musikhochschule.

Hier nun einige Stimmen verschiedener Schüler, die allesamt begeistert und stolz über ihre Aufführung waren.

 

Der Tag an der Musikhochschule – Linnea
Am 15.4.2011 hatten wir, die Klasse 4a, einen Auftritt an der Musikhochschule. Wir sind gleich morgens nach der ersten Pause losgegangen. Als wir endlich da waren, haben wir uns in einem Raum gesetzt und alle, die etwas zu essen für zwischendurch mitgebracht hatten, haben das auf einen Tisch gestellt.

Wir haben auch noch eine Generalprobe gemacht. Die Studentinnen haben uns dann nach draußen geführt. Dort sind alle Klassen zusammengekommen und es wurden ein paar Fotos von uns und den anderen Klassen geknipst. Ich stand in der zweiten Reihe.

Etwas später sind wir nach draußen gelaufen, damit alle beim Auftritt fit sind. (Das waren wir dann auch.)

Vor der Aufführung sollten wir uns natürlich einsingen, das war im Mendelssohn-Saal. Frau Zwack, eine der Studentinnen, hat gesagt, es sei der schönste Saal der Musikhochschule. Einige Eltern waren schon da. Ich bin richtig aufgeregt geworden. Jetzt war es soweit!

Zuerst war die Klasse 5e aus dem Walddörfer Gymnasium dran. Sie haben ein Lied gesungen. Nun fielen die Lichter auf uns. Wir sind aufgestanden und sind auf unsere Positionen gegangen. Wir hatten eine Schauspielgruppe, die war als erstes dran. Danach hat immer jemand „ich vermisse“ gesagt und wir haben die Musik über das, was wir vermissen gespielt. Nun kam die nächste Schauspielgruppe. Ich und andere Kinder aus meiner Klasse haben „ ach wär ich doch endlich daheim“ gesungen. Zum Schluss haben wir „An de Eck steit’n Jung mit’n Tüdelband“ gesungen. Dazu habe ich Querflöte gespielt.

Die Aufführung hat mir Spaß gemacht!

 

In der Musikhochschule – Antonia
In der Musikhochschule hatte unsere Klasse mit zwei anderen Klassen einen Auftritt zum Thema „Heimat“. Der Auftritt war am Freitag, den 15.4.2011 und ging von morgens bis abends. Wir sind an der Außenalster entlang gelaufen.
Als wir dann die Musikhochschule erreicht haben, wurden wir in einen Raum geführt, wo ein Flügel (Klavier) stand. Man konnte dort seine Jacken ablegen. Fast jeder hatte etwas für das Büfett dabei.

Danach hatten wir die Generalprobe, dort haben wir auch die anderen Klassen kennen gelernt. Die eine Klasse war eine fünfte, die andere  eine siebte Klasse. Beide waren auch gut.

Anschließend sind wir an die Alster gegangen und konnten zwei Stunden spielen und toben. Ich habe Ticken, Mikrone und Eisticken gespielt.

Als die zwei Stunden vorbei waren, sind wir zurückgegangen und haben vom Büfett gegessen. Danach war der Auftritt nicht mehr lange hin. Wir haben uns schnell eingesungen. Die Klasse 4a hatte noch kurz Zeit, aber dann ging der Auftritt los. Es hat richtig Spaß gemacht. Mein Vater war auch da. Am Ende wurden meine beste Freundin und ich nach Haus gebracht.  Wir hatten den ganzen Tag lang Spaß!!!

 

Der Tag an der Musikhochschule – Robin
Angefangen hat das Ganze mit dem Musikunterricht. Er wurde nicht wie gewöhnlich von Frau Dannenberg unterrichtet, sondern von fünf Studentinnen der Musikhochschule. Wir haben uns mit dem Thema „Heimat“ beschäftigt. Heute ist es soweit.

Wir sind zu der Musikhochschule gegangen. Dort angekommen, war ich überwältigt! Das ganze Gebäude war riesig. Die Eingangshalle war über 4 m hoch und mit Säulen geschmückt. Wir haben einen Raum für unsere Klasse bekommen. Es waren auch noch eine fünfte und eine siebte Klasse da.

Die Generalprobe! Am Anfang war die 5. Klasse dran, dann wir. Alles ist planmäßig gelaufen. Jetzt kam die siebte dran und am Schluss nochmals die fünfte. Danach konnten wir an die Alster gehen und dann war die Aufführung. Alles war voller Menschen.

Und es war ein voller Erfolg!

 

Unser Auftritt – Nicolas
Wir sind vormittags losgegangen. Als wir angekommen sind, haben wir gefrühstückt. Fast jedes Kind hatte etwas mitgebracht. Später sind wir zur Generalprobe gegangen. Danach wurde das Büfett eröffnet. Wir sind zur Alster gegangen und haben Fußball gespielt. Dann sind wir wieder zurück zur Hochschule gegangen und haben eine kleine Führung durch die Musikhochschule bekommen.
Danach haben wir in unserem Raum gegessen und haben uns danach eingesungen.

Dann war der große Auftritt. Meine Eltern haben zugeguckt. Es war schön!

 

Unser Auftritt – Samy
Am Freitag, den 15.4. sind wir an der Alster entlang zur Musikhochschule gegangen. Jeder hat etwas zu essen mitgebracht. Nach der Generalprobe haben wir das Essen verzehrt.

Anschließend sind wir noch zu einer Wiese an der Alster gelaufen. Zwei Stunden haben Robin, Nicolas, Felix, Jen, Philipp, Finn, Marvin, Mia und ich Fußball gespielt.

Dann war es soweit, unser großer Auftritt zum Thema „Heimat“.
Alle Eltern sind gekommen und waren begeistert.

Die Kommentare wurden geschlossen