Können Pflanzen Heimweh haben?

Im Jahr 2007 startete dieses Projekt im Rahmen des Projektes „Schulen im Fluss“ der Agentur für Schulbegleitung und der Körber- Stiftung.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Unsere Projektidee:
Über das Philosophieren mit Kindern kommt jedes Kind der vier beteiligten Klassen zu einer eigenen Forscherfrage. Zu dieser Frage arbeitet es ein halbes Jahr lang eine Doppelstunde pro Woche in der Schule völlig eigenständig. Am Ende dieser Zeit steht die Präsentation. Unterstützt werden die Kinder auf Nachfrage von LehrerInnen, Studentinnen, ExpertInnen (auch aus unserem Enrichment – Pool) , Eltern und Menschen aus der Umgebung der Schule. Eine „Forscher“- Bibliothek wird eingerichtet. Für die Lehrerinnen soll diese Arbeit Erfahrungen bringen mit der Lernbegleitung. Für die Lehrerrolle heißt das: weg vom Belehren hin zum Lerncoach.

Dazu machten wir Fortbildungen über die Disney-Lernmethode für selbstgesteuertes Lernen und über die Begleitung offener Lernprozesse.

Beteiligt waren eine 2., beide 3. und eine 4.Klasse.

Start war nach den Sommerferien 2007 mit sechs Wochen Philosophieren mit Kindern.Die Präsentation der Kinder für die gesamte Schule und die Eltern der beteiligten Kinder war am 04.03.08. Zur Zeit erfolgt die interne Evaluation der Ergebnisse. Deutlich ist, dass das gesamte Kollegium sehr interessiert ist am forschenden Lernen und der damit verbundenen veränderten Lern- und Lehrkultur. Wir würden bei gleicher finanzieller Ausstattung gerne weiter auf diesem Gebiet arbeiten, um die Erfahrungen des ersten Durchgangs zu verwerten und in modifizierter Form für uns noch offene Fragen zu beantworten. Es bleibt abzuwarten, inwieweit dies gelingt.

Am 24.06.2009 wurde unser Projekt im Körber-Forum präsentiert. Auch bei der Schulanfangstagung wollen wir für das forschende Lernen werben.

Die Kommentare wurden geschlossen