Gaaaanz großes Theater!

Es wurde fast schon eng auf Deutschlands größter Sprechtheaterbühne, als unsere 86 Chorkinder eines nach dem anderen die Bühne betraten.

Und dennoch: Die Größe dieses Theaters ist so beeindruckend, dass manch ein Chorkind vor lauter Staunen und Ehrfurcht fast die eigentliche Aufgabe – zu Singen! – vergaß: Unser TUSCH-Partner, das Deutsche Schauspielhaus, hatte den Chor zu einem „Flashmob“ eingeladen.

Während der Probe zu „Valentin“ schlichen sich die Kinder durch den Bühneneingang, nahmen dann die ganze Bühnenbreite in Beschlag und sangen für die ahnungslosen und überraschten Schauspieler und anderen Mitarbeiter zwei Lieder. „Lohnte sich ja gar nicht, wir können doch viel mehr“ meinte Zweitklässler-Chorkind Efe. Wie viele andere hätte er gerne noch mehr gesungen.

Übrigens haben sich auch die Schauspieler über den „Überfall“ gefreut, denn sie steckten gerade in einer schwierigen Probenphase und waren dankbar für die Abwechslung…

Foto: Schule Forsmannstraße
Foto: Schule Forsmannstraße
« 1 von 8 »

Die Kommentare wurden geschlossen