Die Bohnen machen es vor…

Der Umzug von der Forsmannstraße in die Barmbeker Straße:
Ein Umzugsbericht aus der Klasse 2b.

In der Zweigstelle Barmbeker Straße gibt es nicht nur ein großes Außengelände mit vielen Spielmöglichkeiten für Schüler, sondern auch einen schönen – wenn auch inzwischen sehr verwilderten – Garten. Daher kam in der Klasse 2b die Idee auf, in dem Garten etwas anzupflanzen – Feuerbohnen!

Der Beginn

Anfang Mai hat jedes Kind der Klasse einen Blumentopf mit Erde befüllt  und anschließend 2-3 Bohnensamen hinein gelegt. Schon nach einer Woche wölbte sich die Erde und kurz darauf waren Stängel und die beiden Keimblätter zu sehen. Am nächsten Tag lugte zwischen den Keimblättern das erste Laubblatt hervor.

Und dann ging alles sehr schnell….

1 2 3

Der Umzug

Schon nach etwa 3 Wochen waren die Bohnenpflanzen so groß geworden, dass sie eine Rankhilfe benötigten. Zeit für den Umzug von der Fensterbank der Forsmannstraße in den Garten der Barmbeker Straße!

 

1a 2a

Los geht’s! Stolz  tragen die Kinder ihre Feuerbohne aus dem Schulgebäude auf die Forsmannstraße.

 

3 4

Wir überqueren die Barmbeker Straße und machen einen Fotostopp vor dem Eingang der neuen Schule.

 

5 6

Fast haben wir unser Ziel erreicht – nur noch durch den Bauzaungang und schon sind wir da!

 

a b

Das ist unser Beet!

Die Bambusstangen wurden wie ein Zelt zusammengestellt. Die Bohnenpflanzen wurden  ganz nah an die Stangen gepflanzt, damit sie daran hoch ranken können.

Zum Schluss  noch ein bis zwei Kannen Wasser geholt –  fertig.  Der Umzug der Bohnen ist gelungen!

 

c d

Erster Besuch zwei Wochen später. Eine der Bohnen wächst am schnellsten, sie hat schon die Zeltspitze erreicht.

 

e                                f

Nach einer weiteren Woche, am 28. Juni, erblicken wir die erste Blüte. Sie ist feuerrot! Vielleicht empfangen uns unsere Bohnen  in unserer neuen Schule in voller Blüte?

Am 17. Juli ziehen wir um – wir sind gespannt und freuen uns auf das Wiedersehen!

Die Kommentare wurden geschlossen