7. Newsletter der Schulleitung

Liebe Eltern,
seit nunmehr acht Schulwochen ist der Präsenzunterricht ausgesetzt. Bis zu den Frühjahrsferien folgt noch eine weitere. Sehr gern würde ich Ihnen schon heute mitteilen, wie es mit dem Schulbetrieb nach den Ferien weitergeht, um Ihnen Planungssicherheit zu geben. Derzeit werden zwei Modelle von der Schulbehörde für die Grundschulen favorisiert: Entweder sollen wir zu vollem Präsenzunterricht zurückkommen oder wir sollen mit reduzierter Schülerschaft im Wechselmodell starten. Mit diesem Newsletter möchte ich Sie auf beide Varianten kurz vorbereiten.

Wenn wir mit vollem Präsenzunterricht starten, dann verläuft der Schulalltag so weiter wie vor Aussetzung des normalen Schulbetriebs im Dezember: Der Stundenplanrhythmus ist für alle Klassen gleich. Daher sammeln sich die Kinder morgens auf ihren Aufstellplätzen, bevor die Lehrer*innen sie zum Unterricht abholen. Die Pausen finden auch wie „gewohnt“ in den zugeordneten Zonen zur gleichen Zeit statt.

Wenn wir im Wechselmodell unterrichten sollen, ist die Organisation ein wenig umfangreicher, weswegen ich hier nur ganz kurz die Eckpunkte skizziere:

  • Die Klassen werden (wurden bereits) in 2 Lerngruppen unterteilt.
  • Die Kinder der Gruppe 1 kommen immer am Montag und Mittwoch.
  • Die Kinder der Gruppe 2 kommen immer am Dienstag und Donnerstag.
  • Der Freitag wird wechselweise von Gruppe 1 und Gruppe 2 belegt (Woche A Gruppe 1, Woche B Gruppe 2, Woche A Gruppe 1 usw).
  • Geschwisterkinder haben wir in die Gruppe 1 eingeteilt, sodass sie am gleichen Tag in der Schule sind.
  • Beginn und Ende des Schulvormittags variieren:
    – Der Schulstart morgens ist zwischen 8.00 und 9.00 Uhr und
    – der Schulschluss liegt zwischen 12.40 und 13.40 Uhr mit Mittagessen oder
    – zwischen 12.20 und 13.20 Uhr ohne Mittagessen.
    (Einen genauen Plan für die Klasse Ihres Kindes erhalten Sie, wenn das Wechselmodell eingesetzt wird.)
  • Die Vorschule und die ersten Klassen haben morgens feste Ankommenszeiten. Der offene Eingang fällt weg.
  • Damit das Wechselmodell für unsere Schule personell umsetzbar ist, sind wir darauf angewiesen, dass möglichst wenige Kinder in die Notbetreuung kommen. Bitte unterstützen Sie uns.
  • Die Notbetreuung wird ausschließlich eine Betreuung sein, in der die Kinder ihre besprochenen Aufgaben selbstständig bearbeiten. Videokonferenzen usw. fallen weg.
  • Der KiCa übernimmt die Nachmittags- und die Notbetreuung

Ob weitere Auflagen für den Unterricht gelten werden, ist noch offen.

Sicher ist, dass die Maskenpflicht für die Schülerinnen und Schüler der 1. bis zur 4. Klasse weiterhin gilt, auch während des Unterrichts. Zum Essen und in den Pausen auf dem Schulhof dürfen die Masken natürlich abgesetzt werden.

Auch wenn wir nicht wissen, welches Modell nach den Ferien zum Einsatz kommt, müssen wir schon jetzt die Anmeldung zur Notbetreuung für das Wechselmodell abfragen, um den Personaleinsatz planen zu können. Die Abfrage dafür erreicht Sie auf gewohntem Weg am Montag. Meine Bitte an Sie an dieser Stelle: Melden Sie Ihr Kind nur dann an, wenn es unbedingt erforderlich und vornehmlich aus beruflich zwingenden Gründen ist.

Liebe Eltern, soweit in Kürze der aktuelle Stand. Sobald eine Entscheidung in der Schulbehörde gefallen ist, was auch während der Ferien sein kann, melde ich mich zeitnah mit weiteren Informationen.

Mein Kollegium und ich bedanken uns sehr herzlich für Ihre tatkräftige Unterstützung im derzeitigen Schulalltag bei Ihnen. Uns ist bewusst, dass Sie sehr viel dazu beitragen, dass unsere Schülerinnen und Schüler weiterhin gut lernen können.

Haben Sie ein schönes Wochenende und weiterhin viel Kraft und Durchhaltevermögen für die derzeitigen Herausforderungen!

Herzliche Grüße
Alexandra Raza
Schulleiterin

PS: Bitte denken Sie daran, dass Montag, der 15.03.2021 KEIN Unterricht und KEINE Nachmittagsbetreuung stattfinden (pädagogische Ganztagskonferenz von KiCa und Schule).


 

Download Newsletter

Kommentare sind geschlossen.